Mohn-Media-Werkfeuerwehr freut sich über neue Einsatzfahrzeuge

Die Kolleginnen und Kollegen von der Mohn-Media-Werkfeuerwehr verfügen seit Kurzem zusätzlich zum bestehenden Fuhrpark über eine Drehleiter sowie ein neues Hilfeleistungs-Löschfahrzeug mit einer Speicherkapazität von 2.000 Liter Wasser. Beim Sommerfest der Bertelsmann Stiftung präsentierten sie erstmals die Neuzugänge.

 

Einige Mitarbeiter der Bertelsmann Stiftung hatten aus diesem besonderen Anlass Glück: Sie durften im Drehleiter-Korb hoch hinauf in die Luft schweben und die Gebäude der Stiftung und des Corporate Center sowie den See von weit oben bewundern. Was ein netter Spaß beim Sommerfest war, ist jedoch im Alltag der Feuerwehrleute von großer Bedeutung: mit ihrer Ausrüstung im Ernstfall für die Sicherheit in den Bertelsmann-Unternehmen sorgen zu können. Dazu verfügt die Werkfeuerwehr über einen Fuhrpark von mehreren Fahrzeugen: die Drehleiter, die gebraucht angeschafft und komplett überholt wurde, das besagte Hilfeleistungsfahrzeug mit seinem großen Wassertank und umfangreicher Beladung für sämtliche Notfälle, ein weiteres Löschfahrzeug mit einem 600-Liter-Tank, außerdem zwei Kleinlöschfahrzeuge, ein Bulli und ein Kommandowagen.Zum Einsatz kommen die rund 60 Feuerwehrleute häufiger als gedacht – etwa 200-mal im Jahr. Zum Glück ist nicht jeder Einsatz dramatisch: Sie rücken auch bei einem eingeklemmten Finger oder einer ausgelaufenen Batterie aus.